Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

KOBI`s Geschichte

(soweit bekannt) und sein Entwicklung bei uns in der Pflegestelle

 


09/12.07.2018

Hat Kobi uns Domino geschickt?

Damit wir Domino ermöglichen, was Kobi versagt blieb?

Manche von Euch mögen nun lächeln, und denken "Jaja".

Ich glaube daran, dass es so etwas gibt.

Domino ist genauso unsicher im Umgang mit Menschen, wie Kobi damals.

Beide hatten in der Welpen/Junghundphase keine menschlichen Kontakte.

Bei Domino finde ich es persönlich nur so schade,

da er mit ca. 6 Monaten in eine Familie kam, und diese es nicht schaffte (wollte?),

ihm Sicherheit und Schutz zu geben.

Nach 1,5 J. verlor er nun sein zu Hause und kam zu uns auf Pflege.

Menschlichen Kontakt hatte er in dieser Zeit anscheinend nicht so häufig,

aber wir arbeiten mit Liebe und Geduld daran.

DominoDomino

 

Domino

KobiKobi

Kobi

 

28.10.2016

Obwohl Kobi seit 1,5 J. als vermisst gilt, sind wir immer noch davon überzeugt,

dass es ihm gut geht, und das er sich sein "eigenes" zu Hause gesucht hat.

KOBI ist und bleibt in unserem Herzen, und wir sind der Meinung,

dass wir es spüren würden, wenn er über die Regenbogenbrücke gegangen wäre.

 

28.03.2015

Leider gilt Kobi in Herten seit heute als vermisst,

wir sind total traurig und hoffen, dass er so schnell wie möglich gefunden wird.

Sobald wir etwas wissen, teilen wir es hier mit.

 

KobiKobi

 Bilder, gesamten Verlauf von Kobi und Videos finden Sie auf dieser Seite


 

 04.09.2014

Kobi

sucht immer "sein" Körbchen

 er hat sich wunderbar entwickelt

und hat schon super Fortschritte gemacht.

Er sucht und genießt die Nähe der Menschen, die ihm Vertraut sind.

Bei fremden ist er noch etwas vorsichtig, ist aber so neugierig, dass er schon gucken geht,

wer da so ist, und ob evtl. ein gutes Leckerli abfällt - lächel -

Er ist nach wie vor ruhig und entspannt im Auto.

Selbst wenn die anderen Hunde im Auto bellen, läßt er sich davon nicht anstecken.

Auch wartet er geduldig, bis er die Aufforderung zum austeigen bekommt.

Wir können Kobi inzwischen sogar im Rader Wald ableinen, auf Ruf kommt er sofort zurück,

außerdem liebt er es sehr im Alsterlauf zu spielen.

Bilder, gesamten Verlauf von Kobi und Videos finden Sie auf der Seite "Kobi"

 


14.08.2014

Kobi, Gismo, Anton, Amir, Ida, Puck, Henry, Biskaja und andere Seelchen beim Wassertoben

 

 

 


 

KOBI

 

19.03.14

der wunderschöne Kobi

 Mehr Bilder und Videos weiter unten in Kobi`s Bildergalerie

 

 wird am Abend des 03.03.2014 erwartet.

 


Bildergalerie von Kobi


 
 

 

23.06.2014

19.03.2014

Neues von Kobi (angek. 03.03.14)

 Kobi ist ein super gelehriges Kerlchen, und hat Freude am spielen und lernen.

 Seit ende März braucht er das Geschirr im Haus gar nicht mehr, er läßt sich super gern streicheln,

ist aber immer noch vorsichtig,

 so als könne er gar nicht glauben, dass man ihm nur LIEBE geben möchte.

 Sein Vertrauen muss man sich wirklich langsam erarbeiten, aber dafür gibt er so viel zurück.

 Kobi fährt super im Auto mit, und genießt es im Freilauf auch schon mal alleine rumzubutchern ,

aber immer  im Blick, wo seine Vertrauensperson ist.

 Er läßt sich auch gut abrufen, und geht sehr ruhig an der Leine,

seine Unsicherheit den Menschen gegenüber hat er noch nicht abgelegt.

 Aber seine gesunde Neugierde lässt ihn immer wieder die Nähe der Menschen suchen,

auch nimmt er schon mal ein Leckerli von anderen an,

 aber *grins* z. Zt. nur Entenfiletstreifen. Im Haus ist er ruhig und mit den anwesenden Hunden verträglich,

auch im Auslauf ist er mir allen verträglich.

 Nur wenn ein allzu großes lautes Rudel auf ihn zu kommt, sucht er die Nähe menschlicher Beine,

und wartet bis es ruhiger wird.

 Im Garten lernt er durch die anderen Hunde zu spielen, und es scheint ihm sichtlich zu gefallen.

06.03.2014

 Natürlich kann man nach 3 Tagen noch nicht allzu viel über ihn berichten.

 Alle die ihm bisher begegnet sind, waren total entzückt von ihm.

 Noch ist Kobi sehr sehr ängstlich im Umgang mit Menschen,

sucht aber trotzdem immer die Nähe der Menschen in seiner Umgebung.

 Nur anfassen lassen will er sich noch nicht, sobald man die Hände ausstreckt, weicht er zurück.

 Aber wenn man weitergeht, kommt er sofort hinterher, und geht hinter oder sogar neben uns.

 Durch seine Angst vor Händen, ist es auch extrem schwer, ihm ein Halsband oder Geschirr anzulegen, oder gar ihn anzuleinen.

 Deshalb trägt er sein Geschirr zur Zeit Tag und Nacht mit einer kurzen Leine dran. Die Leine kann man ohne Probleme aufnehmen,

 zwar schaut er dann auch mit einem Blick“ Hilfe, was tust Du da?“, aber er geht ohne Probleme mit.

 Wir verlängern dann die kurze Leine mit einer langen Leine und können Gassi gehen.

 Da Kobi weder Autos, Straßenlärm etc. kennt, soll er nicht in die Stadt vermittelt werden.

 Für ihn wünschen wir uns eine ländliche Gegend, am liebsten mit einem eingezäunten Garten  (perfekt wäre ca. 1.80m hoch)

 Bis Kobi sich komplett eingelebt hat, wird sicherlich viel Zeit vergehen, deshalb meinen wir,

 es wäre schon sinnvoll wenn wir eine Familie gerne mit Kinder für ihn finden. Allerdings sollten die Kinder verstehen können, dass er Zeit braucht, bis man mit ihm schmusen und kuscheln kann für ihn finden.

Und seine Leute sollten wirklich sehr viel Geduld mit ihm haben.

 Zur Zeit üben wir das Autofahren, denn  es gibt ja immer mal Situationen in dem mal eine Autofahrt nötig ist.

  Ins Auto einsteigen findet er noch nicht so toll, aber wenn er drin ist, bleibt er ruhig und legt sich hin.

  Sicherlich denken nun einige Leser, warum schreibt mal all diese zur Zeit etwas negativen Seiten von dem Schatz.

  Einfach deswegen, weil er aus unserer Sicht, ein ungeschliffener Rohdiamant ist, den man sehr langsam und mit viel Geduld

  zu einem Hochkaräter formen kann. Wenn es uns mal gelingt ihn wie durch Zufall zu streicheln, dann merkt man,

  das Kobi es eigentlich genießen möchte, aber immer darauf wartet, was nun gleich schlimmes passieren könnte.

  Kobi wurde am 07.10.2012 geboren und hat eine Schulterhöhe von ca. 50 – 55 cm,

  sein Gewicht liegt ca. bei 17 – 20 Kilo. Er ist kastriert, gechipt und durchgeimpft.

  Durch seine Ängstlichkeit konnten wir ihn leider weder vermessen noch wiegen, aber das ist uns im Augenblick auch nicht wichtig.

 Na – lächel – wer traut sich, diesen Schatz mal in 22850 Norderstedt zu besuchen

 26.02.2014

Dann werden auch aktuelle Bilder von ihm eingestellt,

und der Text wird sich dann auch ändern.

Alter: ca. 1,5 J. jung (Stand: Anfang Feb. 2014)

momentaner Aufenthaltsort: Pflegestelle in Spanien

Geschlecht: männlich

kastriert: ja

Wieder einmal fand Helgard einen Karton in ihrer Einfahrt, es waren drei Welpen darin, kleine Wildfänge, die ganz offensichtlich noch keine Erfahrungen mit Menschen gemacht hatten. Sie wollten sich nicht anfassen lassen und zeigten Helgard das auch ganz deutlich, indem sie nach ihr schnappten. Doch von so kleinen Hunden lässt sich Helgard nicht einschüchtern, sie wusste, nach einem Weile werden die Kleinen erkennen, dass sie von diesem Menschen gefüttert werden – und damit sollte man es sich nicht verscherzen!!!

 Zwei Tage später stand wieder ein Karton in der Einfahrt und Helgard hatte das Gefühl, eine Wiederholung zu erleben, die 3 Welpen in dem Karton sahen bis auf einen genau so aus wie die anderen und waren ebenso wild.

Inzwischen haben die jungen Hunde sich gut entwickelt, sie sind gesund und kräftig und auch wenn sie sich teilweise zum Verwechseln ähnlich sehen, so sind es doch sehr unterschiedliche Persönlichkeiten. Sie sind alle um die 50cm groß, jetzt ca. 9 Monate jung (Stand Juni 2013),  das Mädchen Kayla ist ein paar cm kleiner als die Jungs; sie haben Öhrchen zum Verlieben und faszinierende Augen :-)

Das Mädel Kyla und ihre Brüder Kenny, Kiano, Kiraz, Kobi und Kuno sind kleine Wildfänge, sie haben inzwischen gelernt, dass Helgard die Hüterin über das Futter ist und suchen ihre Nähe. Sie alle laufen im Haus ganz unbeschwert herum und fressen ihr auch aus der Hand, aber sie mögen es nicht, festgehalten zu werden. Streicheleinheiten genießen sie, jedoch sitzt in ihnen noch eine Erinnerung an ein Erlebnis in der Kinderzeit, so das sie in der Nähe von Menschen noch nicht ganz entspannt sein können.

Inzwischen (2014) sind bis auf Kobi und Kuno alle Hunde vermittelt. Kobi hat inzwischen eine ca. Schulterhöhe von 55-60 cm.

Weitere Info gibt es im März, wenn der "kleine" Mann angekommen ist